Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

Besondere Kinder - Besondere Wege

Der Einsatz neuer Technologien und Medien in der pädagogischen Förderung Behinderter
Ein Film von Rolf Jost und Thomas Zippel 

Bild aus dem Film

Ein Projekt im Rahmen der Medienoffensive Schule II

des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württbemberg

 

Bearbeitungsgebühr incl. Versandkosten: 5.- €

Zu beziehen über

www.besonderekinder-besonderewege-bw.de
oder siehe unten

 

Bestellhinweis:

Die DVD kann über das Hör-Sprachzentrum Heidelberg/Neckargemünd bezogen werden. Die Versand - und Bearbeitungskosten belaufen sich auf € 5,-.

Die Bearbeitungsgebühr von € 5.- ist zu überweisen auf das Konto des Hör-Sprachzentrums bei der Sparkasse Heidelberg (Kto-Nr.: 7 031 300, BLZ  672 500 20) unter Angabe der Lieferanschrift und des Stichwortes Besondere Kinder. Die Zusendung erfolgt mit Quittung über die Bearbeitungsgebühr direkt nach Eingang der Zahlung.

Der Eingang der Zahlung gilt als verbindliche Bestellung.

 

Die vorliegende DVD bietet Informationsfilme zum Einsatz neuer Technologien und Medien in der Förderung geistigbehinderter, sehbehinderter, blinder, hörgeschädigter, körperbehinderter und lernbehinderter Schüler und Schülerinnen.

 

In die DVD führt ein Trailer ein. Für jeden Förderschwerpunkt liegt ein Film ("Weg") vor, der auch jeweils in Kurzform abrufbar ist.

 

Im weiteren beziehe ich mich auf den "Weg 4", der sich auf  Kinder und Jugendliche mit einer Hörschädigung bezieht.

Spezielle Software und die Abstimmung von Computerarbeitsplätzen auf deren besondere Bedürfnisse werden ebenso dargestellt wie der Einsatz von Klassen-Hörsprechanlagen. Ohne das technische Wissen der Zuschauer zu sehr zu beanspruchen, wird ein sehr guter Einblick in die technischen Möglichkeiten bei der Förderung und Unterstützung von Menschen mit Hörschädigung in Schulen und öffentlichen Gebäuden gegeben.

 

Die sehr empfehlenswerte DVD kann gut bei der Beratung von Schülern, Eltern und Fachkräften eingesetzt werden. Ein weiterer äußerst positiver Effekt ist, dass die Beschulung an einer Schule für Hörgeschädigte und die Beschulung an einer allgemeinen Schule wertfrei gleichrangig dargestellt werden.

 

Zum Schluss bleibt  ein kleiner Wermutstropfen: Mitarbeiter von Schulen, die weniger gut ausgestattet sind, könnten durch die DVD neidisch werden.

 

Essen, im Oktober 2007

Karl Salber-Correia

Zurück