Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

Freundschaft ist blau oder?

Cover der DVD

Freundschaft ist blau – oder?
Ursula Kraft
Bilderbuch, 48 Seiten durchgängig farbig illustriert

Bestellung: Buchecker-Verlag
ISBN 978-3-936156-04-1
11,70 Euro

+
DVD Gebärdensprache mit UT, animierten Bildern und Autorenstimme
Von-Lerchenfeld-Schule, Bamberg (Schülerfirma S.o.f.a.)
in Kooperation mit dem Buchecker-Verlag

Bestellung: http://sofaschuelerfirma.npage.de/

16,- Euro
ab 4 Jahren bis Grundschulalter

Die Geschichte: Ein kleiner blauer Pinguin, der aufgrund seiner Farbe von der Gemeinschaft der schwarz-weißen  Pinguine ausgeschlossen wird, verlässt seinen Heimatstrand, kommt zu einer kleinen Insel und findet dort tief im Meer eine Höhle mit einem bunten Unterwassergarten. Er schließt Freundschaft mit einem blauen Fisch. Nach und nach kommen weitere Wassertiere dazu, die alle möglichen Farben und Formen haben. Der Pinguin, der anfangs fast selbst die andersfarbigen Tiere von seiner Freundschaft mit dem blauen Fisch ausschließen will, gelangt zu der Erkenntnis, dass Freundschaft nicht blau – sondern bunt ist.


Das Buch ist in der frühen, ethischen Erziehung  einsetzbar, allerdings gibt es zum gleichen Thema originellere Geschichten, die ihre Botschaft nicht ganz so platt verkünden.

Auf der DVD wird die Geschichte  in Deutscher Gebärdensprache von verschiedenen Kindern erzählt. Zeitgleich ist die Stimme der Autorin aus dem Off zu hören. Die animierten Hintergrundbilder mit den Originalfiguren aus dem Buch erleichtern die Sinnerfassung. Angenehme Musik und Unterwassergeräusche runden die Darstellung ab. (In einer weiteren Variante erklingt die Stimme einer anderen Erzählerin und es erscheinen deutsche Untertitel.)
Die DVD ist somit barrierefrei und kann deshalb besonders im inklusiven Unterricht verwendet werden.

Ergänzende Materialien (Buchecker Verlag): Hörbuch-CD mit Liedern; Theaterspielbuch mit CD; Arbeitsmappe auf CD-ROM

 

Berlin, April 2014 
Kathleen Wengler

Zurück