Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

Hörschmaus

Förderung der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung

Aus der Reihe „Logopädische Rezepte“

 

Hörübungen für den Kindergarten- und Grundschulbereich

von Elisabeth Wilhelm

Abbildung des Ordners

Zubehör: 70-seitige Übungssammlung, 79 Seiten Anhang mit Texten, Wortlisten und Kopiervorlagen der Bilder, CD-Rom , im stabilen Ordner

 

Zu beziehen über:

Prolog, Therapie- und Lernmittel Köln

www.prolog-shop.de

Der Hörschmaus ist eine nach auditiven Bereichen gegliederte Sammlung von zielorientierten Rollen- und Regelspielen. Sie enthält Übungen zur Hörwahrnehmung und Hörverarbeitung:

  • basales Training der Aufmerksamkeit und Selektion
  • Aufgaben zur Speicherung (Hörmerkspanne und Sequenzgedächtnis)
  • Übungen zur phonologischen Bewusstheit (Lautdifferenzierung, -diskrimination, -analyse, und –synthese).

Das gezielte Training der phonologischen Bewusstheit soll die Basis für differenzierten sprachlichen Ausdruck schaffen und auf den Schriftspracherwerb vorbereiten.

 

Das Material wurde mit hörgeschädigten Schülern der Grundschulstufe ausprobiert. Die Kinder arbeiteten sehr gern mit den Übungssammlungen. Die spielerische Form in ihren vielfältigen Varianten regte immer wieder zur Mitarbeit an. Die Übungsvorschläge können an die individuellen Fähigkeiten des Kindes angepasst werden, die Anforderungen lassen sich jeweils steigern oder auch herunterstufen.

 

Die variantenreichen  Übungen zur Lautsynthese und Lautanalyse bieten eine gute Grundlage für das Einzeltraining im Artikulationsunterricht. Ebenso gut lässt sich mit Gruppen von Schülern an dem Material arbeiten. Die Reimübungen oder auch die Übungen zur Silbensegmentierung werden von Kindern gern "gespielt". Die Formen der auditiven Sicherung helfen, den Wort- und Begriffsschatz der hörgeschädigten Kinder zu erweitern. Außerdem werden auch das Satz- und Textgedächtnis der Kinder geschult und die Hörmerkspanne kann erweitert werden.

 

Der Hörschmaus kann als Arbeits- und Spielmaterial für hörgeschädigte Kinder uneingeschränkt empfohlen werden.

 

Essen, im April 2011

Katrin Rott und Angela Kühmel

Zurück