Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

 

Moby Dick (aus der Reihe einfach lesen)

Titelbild des Buches

 

 

Ein Leseprojekt zu dem gleichnamigen Roman von Hermann Melville

erarbeitet von Kirsten Großmann

 

Für Lesefortgeschrittene

Niveau 3 für Klassen 8 - 10

Arbeitsbuch mit Lösungen

Taschenbuch: 96 Seiten

Preis: 8,95 €

 

Verlag: Cornelsen

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3-464-60169-3

 

 

Ismael heuert mit seinem neuen Freund Quiqueg auf der Pequod, einem Walfangschiff, an. Der Kapitän dieses Schiffes, Ahab, hat auf einer früheren Fahrt auf der Jagd nach und im Kampf  mit einem weißen Wal, Moby Dick, ein Bein verloren. Nun ist er besessen davon, Rache zu üben. Er will Moby Dick töten. Dabei stirbt die gesamte Mannschaft der Pequod, außer Ismael, der jetzt diese Geschichte von Moby Dick erzählt.

 

Die Leseprojekte “einfach lesen “ des Cornelsen-Verlages versprechen Leseerfolg für leseungeübte oder leseschwächere Schüler/innen. Bestseller der Kinder- und Jugendliteratur werden so vereinfacht und gekürzt, dass die Inhalte komplett erhalten werden. Die sind Bücher entsprechend dem Lesealter und dem Leistungsvermögen vier Niveaus zugeordnet.

Neben textverstärkenden zweifarbigen ansprechenden Illustrationen folgen jedem Kapitel kleine kreative  Aufgaben und Rätselspiele, die das Leseverständnis und die Lesefreude sichern und verstärken. Der Projektteil ist immer in einer anderen Farbe und Schriftformatierung hervorgehoben.  Zu jedem Buch gibt es ein Lösungsheft.

Die Texte der Kapitel sind maximal 3 - 4 Seiten lang, absatzweise gegliedert und ermöglichen auch Kindern mit einer geringen auditiven Merkfähigkeit, den Inhalt zu bewältigen.

Dem sicheren Verständnis dienen die vorherrschend klare Hauptsatzstruktur, die gehäufte Verwendung von Nomen sowie eine Wortwahl, die auch Kindern mit eingeschränktem Wortschatz zur Verfügung steht. Durch die vielfältige Verwendung der wörtlichen Rede bieten sich die Lesehefte zum szenischen Spiel hervorragend an.

Schriftgröße und Zeilenabstand sind der besseren Orientierung und Lesbarkeit wegen größer gewählt. Eine weitere optische Lesehilfe ist die Zeilenzählung.

 

Der Klassiker Moby Dick von Herman Melville wurde für diese Ausgabe von einfach lesen! inhaltlich radikal gekürzt. Nur die allerwesentlichsten Handlungsabläufe sind erhalten geblieben. Von den gedanklichen Reflektionen des Erzählers im Original wurde nichts übernommen. Auch weicht diese Fassung an einigen Stellen vom Original ab, wenn z.B. die Namen der Schiffe und ihrer Kapitäne geändert werden oder wenn eine Szene hinzugefügt wird, die es im Original nicht gibt, aber in der Verfilmung von 1956 vorkommt (Ismael muss die Erlaubnis zum Walfang erst erlangen).

 

Unter dem Aspekt der Textoptimierung ist diese Fassung von Moby Dick nicht gut gelungen. So enden z.B. Zeilen mit einem Artikel, einer Präposition, einem Adjektiv, einem Personal- oder Possessivpronomen, das dazugehörige Nomen ist dann auf der nächsten Zeile zu finden. Dies erschwert wenig erfahrenen Leser/innen die Sinnentnahme. Die Abbildungen hingegen sind hilfreich und bilden eine zusätzliche Informationsquelle. Die jedem Kapitel folgenden Aufgaben sind für Schüler/innen der Sekundarstufe I zu einfach.

Ich habe diese Fassung von Moby Dick in einer Lerngruppe für die leseschwachen Schüler/innen eingesetzt, parallel dazu die Version aus dem Hase und Igel Verlag (siehe auch Link zum Verlag) für die lesestarken Schüler/innen. Dies war nur möglich, weil wir im Deutschunterricht mit zwei Lehrkräften vertreten waren. Die beiden Fassungen weichen zu stark von einander ab, als dass eine gemeinsame Behandlung der einzelnen Kapitel oder Themen möglich gewesen wäre.

 

Für diese Lerngruppe, die überwiegend aus sehr schwachen Leser/innen besteht, war jedoch ein Lesen der Ausgabe aus der Reihe einfach lesen! ohne Hilfestellung schwierig. Mit stärkeren Leserinnen und Lesern greift man besser auf die Version aus dem Hase und Igel Verlag zurück.

 

Trier, im April 2012

Dr. Renate Poppendieker

Zurück