Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

Schau doch meine Hände an

 

Titelbild

ISBN 978-3-938306-11-6 (Ringbuch)
ISBN 978-3-938306-12-3 (DVD)
ISBN 978-3-938306-13-0 (Buch und DVD als Set)

 

Kosten:

Buch 25.- €
DVD 19.- €
Set 39.- €

 

Zu beziehen über:

Diakonisches Werk
Zentraler Vertrieb
Karlsruher Str. 11
70771 Leinfelden-Echterdingen
vertrieb@diakonie.de

Zum Buch


Die schon seit vielen Jahren bekannte Gebärdensammlung Schau doch meine Hände an liegt nun in einer aktualisierten Fassung vor. Die Gebärdensammlung ist deutlich umfangreicher geworden als ihr Vorgänger und wurde ergänzt um eine interaktive DVD. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V., der AKTION MENSCH und den Zieglerschen Anstalten Behindertenhilfe gGmbh entstand eine Gebärdensammlung, die zuvorderst ein Lern- und Nachschlagewerk sein soll. Die Sammlung soll helfen die Kommunikation mit nicht sprechenden Menschen zu erleichtern, bzw. zu ermöglichen. Im Besonderen richtet sich die Gebärdensammlung an hörgeschädigte Menschen mit zusätzlicher kognitiver Beeinträchtigung und an deren Eltern, Lehrer/innen und Erzieher/innen.

Die Autoren sehen in dem Gebrauch von Gebärdenzeichen nur eine Möglichkeit die Kommunikation mit Menschen mit Behinderung zu ermöglichen. Die Gebärdenzeichen sind eingebunden in ein Konzept der Unterstützten Kommunikation. Ziel der unterstützten Kommunikation ist, dass sich die Kommunikationspartner im Sinne eines Multimodalen Kommunikationssystems möglichst effektiv miteinander austauschen können. Hierbei sind verschiedenste Kommunikationsformen denkbar, sowohl körpereigene (z.B. Gebärden, Mimik...) als auch externe (z.B. elektronische, reale Gegenstände...). Aus diesem Zusammenhang wird auch klar, warum das Phonembestimmte Manual System (PMS) und auch das Fingeralphabet, eingebettet in das System der multimodalen Kommunikation, sich in der „Gebärdensammlung“ wieder finden.

Entsprechend des anvisierten Benutzerkreises von Menschen mit massiven Kommunikationsproblemen und kognitiver Beeinträchtigung wurde die Gebärdenauswahl beschränkt auf einfach verständliche und ausführbare Gebärden. Eine zusätzliche Beschränkung in der Auswahl der Gebärden ergab sich aus der Idee heraus, möglichst nur Gebärden aus dem Lebensalltag dieser Menschen aufzunehmen. So umfasst die Gebärdensammlung Schau doch meine Hände an ca. 1000 Gebärden, durch die Doppelbedeutung einzelner Gebärdenzeichen ergibt sich so ein Gebärdenwortschatz von mehr als 1900 Begriffen.

 

Zur DVD 


Die DVD zur Gebärdensammlung ist ähnlich aufgebaut wie das Buch. In einem großen Verzeichnis sind die vorkommenden Gebärden alphabetisch geordnet, im sich anschließenden Praxisteil werden alle Gebärden, Fingeralphabet und PMS bildlich oder als Videosequenz dargeboten. Ergänzend zum Buch gibt es bei der DVD die Möglichkeit sich durch Lernspiele intensiver mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Gebärdenmemory und Wortquiz sind bekannte Möglichkeiten, sich spielerisch mit Gebärden zu beschäftigen und diese zu lernen. Im Unterkapitel Satzbau besteht die Möglichkeit verschiedene Gebärden aneinanderzufügen, so einen Gebärdensatz zu konzipieren und diesen dann anschließend auszudrucken.

 

Stellungnahme


Die Gebärdensammlung Schau doch meine Hände an hat ihre Ursprünge in der Arbeit mit Menschen mit Hörschädigung und geistiger Behinderung. In den letzten Jahren haben Gebärden auch an vielen Schulen für ganzheitliche bzw. geistige Entwicklung ihren Einzug gehalten und in enger Verbindung mit dem Konzepten der Unterstützten Kommunikation auch hier ihre Wichtigkeit für die Kommunikation, Bildung und Erziehung von Menschen mit umfangreichen Behinderungen bewiesen. 

Die Darstellung der Gebärden in der DVD und im Buch ist gut gelungen. Die Handhabung der Gebärdensammlung als Ringbuch macht die Verwendung in der Praxis deutlich unkomplizierter. Auswahl und Ausführung der einzelnen Gebärden richten sich an den entsprechenden Nutzerkreis und unterscheiden sich von daher auch von den Gebärden der Nutzer der Deutschen Gebärdensprache, wobei die Anzahl der identischen Gebärden doch erstaunlich groß ist. Dies sehe ich als großen Vorteil an, da es geistig behinderten Menschen mit und ohne Hörschädigung die Möglichkeit eröffnet, sich auch im Kreise rein hörgeschädigter Menschen mitzuteilen und so zu kommunizieren. 

Als Nachschlagewerk für Personen die sich privat oder professionell in diesem Umfeld bewegen, ist die Gebärdensammlung Schau doch meine Hände an durchaus zu empfehlen. Zum Erlernen der Deutschen Gebärdensprache oder auch Lautsprachbegleitenden Gebärden ist das Buch und auch die DVD nur sehr eingeschränkt zu gebrauchen. Hier empfiehlt sich nach wie vor der Besuch entsprechender Kurse. 

 

Bamberg, im Dezember 2008

Dieter Reitemeyer

Zurück