Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

Sprachförderung für 3- bis 7-Jährige

Ausgearbeitete Stunden und Materialien für ein ganzes Jahr

von Uta Oezogul


Titelbild

Ringhefter, 260 Seiten
ISBN 978-3-8346-0240-4

 

29,80 € zuzüglich Versandkosten

 

Verlag an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr

Inhalt und Beurteilung

 

Die Autorin liefert mit dem vorliegenden Werk eine Fundgrube mit vielen Anregungen und Materialien zur gezielten Sprachförderung von Kindern im Kindergartenalter. Die 46 Sprachfördereinheiten sind in die Themengebiete
Das bin ich - Körper und Gesundheit - Mein Tag - Freizeit und Aktivitäten - Ernährung - Ich ziehe mich an - Hier wohne ich - Meine Familie - Gefühle - Tiere, Tiere, Tiere
gegliedert. Kindgemäß und gut aufbereitet sind Illustrationen und Bildvorlagen als Hilfen für die praktische Umsetzung mit enthalten.

Die einzelnen Einheiten sind klar strukturiert und von Ritualen und gleich bleibenden Abläufen geprägt. Die damit verbundenen Förderziele orientieren sich stets an Bereichen, die für den Ausbau der Lautsprache und den Schriftspracherwerb große Bedeutung haben (auditive Wahrnehmung, rhythmisch-musikalische, phonematische und optische Differenzierung). Die Förderangebote jeder Einheit stehen in einem inhaltlichen Kontext, der altersangemessene Motivation schafft. Immer werden vielfältige Übungen beschrieben zur Hör-Merkspanne, zum auditiven Gedächtnis, zur phonologischen Bewusstheit und zur Feinmotorik.

Das vorliegende Konzept der Sprachförderung ist klar erkennbar ausgerichtet für Kinder im Kindergartenalter, die einen zusätzlichen Bedarf an Sprachförderung haben. In spielerischem Umgang in Kleingruppen können die Kinder damit vertiefende Erfahrungen im Umgang mit Sprache machen. Für diese Förderung und zur Vorbereitung auf schulisches Lernen (vor allem dem Schriftspracherwerb) ist das Werk ein wertvolles und reichhaltiges Handbuch. Bei Kinder mit einem gravierenden Förderbedarf beim Erwerb der Sprache (z.B. aufgrund einer Hörschädigung oder einer Auditiven Verarbeitungs- oder Wahrnehmungsstörung) reicht dies sicherlich nicht aus, hier müssen sonderpädagogische Förderangebote erfolgen.

Als Ergänzung der sonderpädagogischen individuellen Förderung und als Ideen- bzw. Materialsammlung ist das vorliegende Werk für die Arbeit mit 3- bis 7-jährigen Kindern mit einer Hörschädigung gut geeignet 

 

Berlin, im Oktober 2009

Karl-Heinz Pferdekämper

 

Zurück